K
P
Empfehlungen

Matha Zuik

Die argentinische Malerin stellt international aus. Im September 2014 in Washington und im Dezember 2014 und Januar 2015 in Hong Kong.
 
Bereits 2011 stellte sie in Hamburg aus, anläßlich der feierlichen Einweihung des Instituto Cervantes durch den damalige Kronprinzen und jetzigen spanischen König Felipe VI. und Königin Letizia am 30. Juni.
 
Aus dem Freundeskreis der Künstlerin verlautete, daß sich das Königspaar beim gemeinsamen Rundgang intensiv jedes Bild angschaut habe. Sie haben sich auch für die unterschiedlichen Techniken interessiert und sich anerkennend zu der Farben-Qualität in den Werken geäußert. Darüber sei die Künstlerin sehr ergriffen und habe sich aber auch wohl gefühlt, weil das Königspaar große Kenntnisse über Kunst zeigte.

 

König Felipe VI. winkt bei der Ankunft den Wartenden zu
Foto: Walter Domscheit

 

Schon zur Vorfahrt des Königspaares hatten sich Hunderte im Innenhof des Chilehauses versammelt, um zur Begrüßung Blumen zu überreichen und Fähnchen zu schwenken. Nach eineinhalbenstündigem Festakt mit geladenen Gästen hatte sich vor dem Instituto die wartende Menge noch vergrößert. Sowohl der König als auch die Königin genossen die Ovationen und das "Bad in der Menge". Kinder überreichten Blumen, das Königspaar schüttelte dutzende Hände.

 

Königin Letizia und König Felipe VI.
bei der Ankunft herzlich mit Fähnchen und Blumen
begrüßt

 

 

Fotos: Walter Domscheit

Umrahmt wurde die feierliche Einweihung des Instituto Cervantes mit einer Ausstellung von Bildern der argentinschen Malerin Martha Zuik (l), hier vor einem ihrer Werke mit der Leiterin des Instituto Cervantes in Hamburg Dr. Helena Cortés Gabaudan.  

Die Ausstellung war in den Räumen des Instituto Cervantes, Hamburg, Chilehaus B vom 1.07.-26.8.11 zu sehen.




Martha Zuik (l) vor einem ihrer Werke, mit dem argentinischen
Generalkonsul in Hamburg, Manuel A. Fernández Salorio
Link zur Web-Seite von Martha Zuik
Foto: Dorotea Haring

 

Martha Zuik, argentinische Malerin, Zeichnerin, Bildhauerin und Graveurin hat seit 1958 mehr als 70 Einzelausstellungen in Galerien und Museen in Asien, Nordamerika, Lateinamerika und Europa verwirklicht.
 
Zwischen 1959 und 1973 war sie Mitglied der Künstlergruppe Fantasmagie und stellte zusammen mit bedeutenden Künstlern wie unter anderem Picasso und Magritte aus. Sie nahm an mehr als 200 Sammelausstellungen und Kunstmessen teil.
 
Ihre Werke befinden sich in privaten und internationalen Sammlungen, wozu unter anderem das Jack S. Blanton Museum of Art (Austin, USA), die University of Essex Collection of Latin American Art (Colchester, England, das National Museum of Woman in the Arts (Washington, USA) und das Museum of Modern Art of Latin America (Washington, USA) zählen.